Istruttore

Ciao!

Istruttore Rupert Sedlmayr

Ich wurde am 3. Februar 1979 in München geboren und lebe immer noch sehr gerne in dieser „nördlichsten Stadt Italiens“.

Nachdem ich meine Kindheit mit Turnen und Leichtathletik ausgefüllt hatte, wandte ich mich 1993 dem modernen Sportfechten zu.
Mein Lehrer waren hier hauptsächlich Istvan Takats und Dr. Cestmir Civrny, bei denen ich die Kunst des Säbel- und Degenfechtens erlernen durfte.
Dank seines breiten Wissens streute besonders Dr. Civrny immer wieder Techniken aus dem historischen Realkampf in sein Training ein und lehrte mich in langen Gesprächen viel über die Geschichte des europäischen Fechtens, wofür ich ihm sehr dankbar bin.

Nach einer kurzen wehrdienstbedingten Sportpause wandte ich mich 1999 den asiatischen Kampfkünsten zu und erlernte bis 2006 mehrere Stile des traditionellen südlichen Kung Fu.

Die Teilnahme an einem stilübergreifenden Kampfsportseminar bei meinem heutigen Lehrer Maestro Roberto Laura im Jahr 2004 war für mich ein einschneidendes Erlebnis. Ich verliebte mich sofort in die von ihm vorgestellte wunderschöne europäische Kunst der Waffenführung und begann kurz darauf bei Roberto Lauras Schüler Andreas Stöckle in Pullach bei München La Superba zu trainieren.

Seit Mitte 2006 habe ich nun die Ehre, direkt unter Maestro Roberto Laura ausgebildet zu werden.

Anfang 2007 erfolgte meine Ernennung durch Maestro Laura zum „Istruttore“ (Lehrer) für norditalienische Kampfkünste.

Ende 2009 wurde ich durch Christian von Praun als Ausbilder in dem italienisch beeinflussten Selbstverteidigungssystem Basic Knife Defense zertifiziert.

2011 errang ich die Bronzemedaille des internationalen Messerkampfturniers „Auf Messers Schneide“

2012 errang ich die Silbermedaille des internationalen Messerkampfturniers „Auf Messers Schneide“

2013 errang ich die Bronzemedaille des internationalen Messerkampfturniers „Auf Messers Schneide“

Seit Mitte 2013 habe ich die Ehre, direkt von Maestro Claudio Parodi in Genua ausgebildet zu werden.

Anfang 2015 wurde mir der Rang „roter Handschuh“ (guanto rosso / gant rouge) im altgenuesischen Savate durch Maestro Parodi verliehen.

Anfang 2015 erfolgte meine Ernennung durch Maestro Parodi zum „Istruttore“ (Lehrer) und damit zu einem offiziellen Vertreter der „Verteidigungs- und Angriffskünste aus Genua“.

Ich habe mittlerweile gemerkt, dass die europäischen Kampfkünste sowohl in den Bewegungen als auch in den dahinterstehenden Denkweisen für mich als Europäer wesentlich vertrauter und für meinen Körper natürlicher sind als die entsprechenden Künste aus Asien.
Zusätzlich bieten mir die europäischen Kampfkünste die Gelegenheit, mich mit der Geschichte und Tradition meiner Heimat intensiv auseinander zu setzen.

Mit fechterischem Gruß,
Rupert Sedlmayr