„Mit dem Langstock durchs Jahr“ auf Eis

Liebe Langstock-Freunde,
Leider muss ich nun offiziell mitteilen, dass die beliebte Workshopreihe „Mit dem Langstock durchs Jahr“ erstmal auf Eis liegt.

Die bisher genutzte Halle ist 2015 stark ausgelastet und zusätzlich haben sich die Mietkonditionen etwas geändert, so dass ich im Fall von einem Nicht-Stattfinden eines gebuchten Hallentermins ein hohes finanzielles Risiko tragen würde.

Ich habe daher beschlossen, mich 2015 auf Kurzwaffenseminare zu konzentrieren und nur 1-2 Freilufttermine im Sommer für den Langstock zu planen (kleiner Teaser: einer der Termine wird höchstwahrscheinlich wieder von Oliver Janseps bestritten. Thema wird vermutlich der Langstock nach Paulus Hector Mair sein).

Außerhalb der Workshoptermine ist ein Wiederholen und Üben der bereits gelernten Methoden möglich:
Sobald die Temperaturen wieder erträglich sind, werden sich wieder die Reichenbach-Fechter zum gemeinsamen freien Stockkampftraining mit Canne und Baton/Langstock an der Isar treffen. Völlig kostenfrei und unverbindlich. Termine könnt ihr über die Facebookgruppe Die Reichenbach-Fechter erfahren oder über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum erfragen.

Viele Grüße und schöne Adventszeit,
Rupert Sedlmayr

18.1.2014: Ad Arma! 2014

Am Samstag, 18. Januar 2014 von 11:00 bis 18:00 Uhr findet das zweite von Maestro Roberto Laura organisierte Ad Arma! statt, das Festival für europäische Fechtkünste und solche, die von diesen stark beeinflusst wurden.

Das Motto dieser Veranstaltung wird gänzlich die kurze Klinge sein. Vorgestellt werden die verschiedenen Methoden und Traditionen von den Meistern Jörg Bellinghausen und Roberto Laura.

Die Einheiten wie folgt:

Jörg Bellinghausen
Die Einheit behandelt 1) den Kampf mit und gegen den Doch nach verschiedenen Quellen aus Mittelalter und Renaissance und 2) den Kampf mit dem Bowiemesser. Da es für das Bowiemesser keine Quellen i. e. S. gibt, kommen hier Übertragungen aus den in der Mitte des 19. Jahrhunderts bekannten Fechtweisen mit Duellschwert und Säbel zum Einsatz.

Roberto Laura
Die Einheit behandelt das Traditional Italian Knife Fighting, welches aus zwei Blöcken besteht: 1) das traditionelle süditalienische Duellmesser aus dem 19. Jahrhundert (ASAMIR), welches auf die lange und mittlere Distanz spezialisiert ist und 2) den bäuerlichen Nahkampf mit dem Messer aus Mittelapulien, welcher aus der gleichen Zeit stammt.

Weitere Infos:
Die Versanstaltung beginnt um 11:00 Uhr und endet gegen 18:00 Uhr.

Die Kosten belaufen sich auf 40 Euro.

Mitzubringen sind Hallenschuhe und 2 Trainingsmesser.

Die Adresse wie folgt:
Festhalle Amorbach, Amorbacher Str. 23, 74172 Neckarsulm-Amorbach (der Eingang bfindet sich in der Eugen-Bolz-Straße).

Seminar am 12.10.2013: Tiré Machet – Einführung ins haitianische Machetenfechten

Seminar in München gemeinsam mit „Fechtboden Zimmermann“

Die Kunst des Machetenfechtens hat auf Haiti viele Namen, darunter Tire Machét („die Machete ziehen“). Die Wurzeln des Tire Machét liegen in der Haitianischen Revolution, während der die Aufständischen mehr Soldaten als Feuerwaffen hatten. Die Kombination afrikanischer Stockkampftechniken mit europäischem Fechten erwies sich sowohl in der Schlacht, als auch zur persönlichen Selbstverteidigung als sehr effektiv. Seit dieser Zeit hat sich eine Vielzahl von Stilen und Trainingsmethoden entwickelt. Viele von diesen werden nach wie vor im Geheimen praktiziert, doch der Haitianische Fechtmeister Alfred Avril hat seine Schule inzwischen auch nicht-Einheimischen, die ernsthaft am Erlernen dieser Kampfkunst interessiert sind, geöffnet. Sein Schüler, Mike Rodgers, der auch Hauptverantwortlicher für das Haitian Fencing Project (www.culturalcapitahaiti.org) ist, hat sich nun bereiterklärt, die Kunst erstmals in Deutschland im Rahmen eines eintägigen Seminars vorzustellen.

Veranstaltungsort:

Fechthalle Korsar (Schwertkampf lernen München – Fechthalle)
Sirius Facility Park – Gebäude 64.08c (Rückseite)
Rupert-Mayer-Straße 44
81379 München

Termin: 12. Oktober 2013

Beginn: 10:00 Uhr

Kosten: 40 € pro Teilnehmer

Benötigte Ausrüstung: Hallenschuhe, ein Rattanstock oder anderer stumpfer Machetensimulator

Bei Interesse oder Fragen schreibt mir.

Achtung, das Seminar ist auf 20 Teilnehmer begrenzt! Mehr als die Hälfte der Plätze ist bereits vergeben, von daher empfehle ich euch, euch bald anzumelden.